“SEKUNDENLANG“

Nikita Zhukovskiy

Tine Günter

Ronny Szillo

Marian Luft

Alexandra Zakharenko

Irina Petrakova

Leta Dobrovolskaya

 

“Was also ist ‚Zeit‘? Wenn mich niemand danach fragt, weiß ich es;

will ich es einem Fragenden erklären, weiß ich es nicht.”

Aurelius Augustinus

Die Vergangenheit wird mit Hilfe des Gedächtnisses, die Gegenwart mit der Erfahrung und die Zukunft mit der Imagination vernommen. Die Zeit existiert nur in der Gedankenwelt des Menschen. Die Gegenwart ist die unmittelbare Betrachtung der uns umgebenden Welt. Sie hat keine Dauer, es gibt nur den Augenblick.

Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass die Menschen oft von den Emotionen der Vergangenheit oder den Erwartungen an die Zukunft leben. In diesem Fall geschieht der Prozess des Verschwindens der Wirklichkeit. Der unmenschliche Lebensrhythmus, die Masslosigkeit des Kapitalismus und der Mangel des Menschen sich der Realität bewusst zu werden, führen dazu, dass er die Kontrolle über das Leben verliert. Sichtbares vergeht es schnell.

Diese Ausstellung ist ein Versuch die Vergänglichkeit des Moments zu beschreiben.